Zurück

Der Teamsport ist zurück: Das macht die Zielgruppe der aktiven Sportler/innen für Werbetreibende so wertvoll

2021-06-30T16:00:24+02:0030.06.2021|

Der Sport ist die liebste Freizeitbeschäftigung der knapp 80 Millionen Deutschen. Rund die Hälfte davon zählen laut dem Deutschen Olympischen Sportbund zu den aktiven Sportler/innen. Von diesen 40 Millionen Personen sind 28 Millionen in einem Verein in Deutschland gemeldet – also mehr als ein Drittel aller Deutschen. Wir zeigen, weshalb diese Zielgruppe für Werbetreibende besonders wertvoll ist.

Endlich wieder Teamsport

In den vergangenen 18 Monaten konnte ein Großteil der insgesamt 40 Millionen Deutschen den Sport nicht wie gewohnt ausüben. Ein harter Einschnitt, vor allem für alle Freunde des Teamsports – die Corona-Pandemie zwang all diese Sportler/innen zur Pause. Seit Ende Mai/Anfang Juni ist nun wieder Licht am Ende des Tunnels. Die Corona-Inzidenzen sind in vielen Teilen von Deutschland nur noch einstellig und immer mehr Deutsche haben bereits ihre Impfung erhalten. Passend zum Sommer bedeutet das für die 40 Millionen aktiven Sportler/innen: Endlich wieder der Leidenschaft nachkommen.

Hohe Kaufbereitschaft und nötige Kaufkraft

Betrachtet man diese Zielgruppe einmal genauer wird deutlich, weshalb diese aktuell besonders relevant ist – gerade für Unternehmen, die im Sport-Bereich agieren und genau die Zielgruppe mit ihrer Werbung ansprechen möchten. Da während der Corona-Unterbrechung der Lieblingssport im Verein nicht ausgeübt werden konnte, hat ein Großteil der aktiven Sportler/innen so zum Beispiel keine Investitionen in Equipment oder Ausrüstung gesteckt. Es war eben schlichtweg einfach nicht nötig. Umso mehr steigt die Kaufbereitschaft in dieser Zielgruppe jetzt.

Ein Blick auf das durchschnittliche Netto-Haushaltseinkommen zeigt zudem, dass diese Zielgruppe die nötige Kaufkraft mitbringt. Denn mit 3.527, 40 Euro liegt dieses genau im deutschen Durchschnitt. Außerdem hat diese Zielgruppe einen Konsumspielrum von 366 Euro. Besonders auffällig: Sogar 28 Prozent der Gesamtheit besitzen einen entsprechenden Konsumspielrum von über 500 Euro (b4p, 2019). Die aktiven Sportler/innen sind also zum einen kaufkräftig und wollen zum anderen gerade jetzt konsumieren.

Maximale Reichweite in der Zielgruppe über Online-Medien

Auch das Alter der aktiven Sportler/innen sollte bei der Betrachtung dieser Zielgruppe nicht außer Acht gelassen werden, es fällt auf: Die Zielgruppe ist jung! 59 Prozent der Gesamtheit sind unter 40 Jahre alt und damit bestens online zu erreichen. Das bestätigen auch die Zahlen, denn 99 Prozent der Zielgruppe sind Internetnutzer/innen und 96 Prozent besitzen ein Smartphone. Perfekte Voraussetzung, um die nächste Online Marketing-Kampagne an genau diese Zielgruppe auszuspielen.

Und gerade aktuell, wo das Thema Sport in aller Munde ist, und dank der Europameisterschaft und den anstehenden Olympischen Spielen medial dauerhaft Präsenz genießt, ist diese Zielgruppe besonders wertvoll. So geben beispielsweise 77 Prozent der aktiven Sportler/innen an, dass sie während des Fernsehschauens im Internet unterwegs sind und dort aktiv Inhalte konsumieren (b4p, 2019).

Ihr wollt mehr über diese Zielgruppe erfahren?
Unsere Sportmarketing-Experten sind anspielbereit!